Antrag vom Januar 2017
22. Januar 2017

Pressemitteilung vom 18.01.2017

Entlassung von Dr. Andrej Holm als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin 

 

Die Junge Union Neukölln (im Folgenden „JU“) begrüßt die Entscheidung der Humboldt-Universität zu Berlin, den nunmehr als Staatssekretär für Wohnen zurückgetretenen Dr. Andrej Holm von seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle zu entlassen.

Die Präsidentin der Humboldt- Universität zu Berlin, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, veröffentlichte gestern Ihre Entscheidung, den Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm das Arbeitsverhältnis als wissenschaftlicher Mitarbeiter ordentlich zu kündigen. Die Entscheidung beruhe darauf, dass Herr Holm die Humboldt-Universität zu Berlin hinsichtlich seiner Stasi-Vergangenheit trotz eindeutiger Fragestellung arglistig
getäuscht habe und zum wiederholten Mal an seiner Erinnerungslücke hinsichtlich einer für die Humboldt-Universität wesentlichen Vergangenheit im Ministerium für Staatssicherheit festhalte.

Wir unterstützen diese juristisch und moralisch nur verständliche Entscheidung und verurteilen die Protestaktion der Studierenden, welche das Institut für Sozialwissenschaften besetzen und den Forschungs- und Lehrbetrieb der Universität in unnötigerweise behindern. Diese Studierenden missachten eine juristisch einwandfreie Entscheidung und verkennen offensichtlich die Brisanz einer Stasi- Vergangenheit für die historische Entwicklung der Humboldt-Universität zu Berlin. Des Weiteren verurteilen wir die Störaktion von Studierenden, die am Dienstag die nicht-öffentliche Sitzung des akademischen Senats der HU in der Causa Holm stürmten und offensichtlich unfähig sind, einen ordentlichen Weg der Kommunikation zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*